Zwetschgenbraten

Zwetschgenbraten

Zwetschgenbraten
Ausprobiert, Fleisch, Herbst
4 Portionen

800 Gramm  Schweinerücken, ausgelöst
Pfeffer, Salz
1 Essl. Traubenkernöl
15 Zwetschgen
Baharat nach Bedarf
1 Essl. Tomatenmark
125 ml  Brühe; ca.

BEILAGE
6 mittl. Mehlige Kartoffeln
2 Schalotten
1 Essl. Butterschmalz
Rest der Zwetschgen, längs in Viertel
Pfeffer, Salz
Pimentón de la Vera, nach Bedarf
NACH MÖGLICHKEIT
1 Fleischthermometer

QUELLE
meins
            

Das Fleisch abspülen und trocknen. Eine große Tasche einschneiden. Das Fleisch innen und außen gut mit Salz und Pfeffer würzen, das Innere der Tasche zusätzlich mit Baharat einreiben.

Die Zwetschgen waschen und trocknen, entsteinen. Den Backofen auf 170°C vorheizen.

Die Tasche mit Zwetschgen füllen, mit Küchengarn binden oder mit Rouladennadel zustecken.

Das Fleisch in heißem Traubenkernöl rundherum gut anbraten. Das Tomatenmark zufügen und mit der Brühe ablöschen. Das Fleischthermometer einstecken, einen Deckel auf den Topf setzen. Einen Holzspieß oder ähnliches zwischen Topf und Deckel geben, so das derDeckel einen Abstand hat.

Auf den Rost in der Mitte des Ofens stellen, bis eine Kerntemperatur von 65° erreicht ist. Alle 15 Minuten mit dem Bratensaft begiessen.

Wer das Fleisch mehr "rosa" möchte nimmt es bei 62° aus dem Ofen. Das Fleisch in Alufolie wickeln und etwa 10 Minuten rasten lassen.

Zwischendurch die Kartoffeln waschen und schälen und längs in Achtel schneiden. Die Schalotten abziehen und längs in Achtel schneiden.

Das Butterschmalz erhitzen und die Kartoffeln bei großer Hitze 5 Minuten anbraten. Dann würzen, die Zwetschgen und Schalotten zugeben und abgedeckt etwa 15-20 Minuten bei kleiner Hitze garen.

 

Anmerkung: Puristen wundern sich jetzt, das da Bratensaft auf dem Teller ist, zu Bratkartoffeln, ein Sakrileg! Mag sein, aber Bratkartoffel aus mehligen Kartoffeln im Bratensaft zerdrückt, das macht das wett!

maxkochtwas