Zucchiniragout exotisch gewürzt

Zucchiniragout exotisch gewürzt

Zucchiniragout exotisch gewürzt
Ausprobiert, Fleischfrei
4 Portionen

1 Stück  Frischer Ingwer (2 cm)
3 Zucchini
4 Essl. Sesamöl
200 Gramm  Korinthen
1/2 Teel. Zimt
1/2 Teel. Koriander
1/2 Teel. Kreuzkümmel
1/2 Teel. Kardamompulver
600 ml  Gemüsebrühe
100 Gramm  Ananasstücke aus der Dose
2 Bananen
3 Essl. Saucenbinder
Salz, Pfeffer
4 Essl. Ungesalzene Kürbiskerne

QUELLE
1000 vegetarische Gerichte; Naumann & Göbel
ISBN 978-3-8155-8489-7
           

1. Den frischen Ingwer schälen und fein hacken. Die Zucchini putzen, waschen, längs halbieren und in dickere Scheiben schneiden.

2. Das Sesamöl in einem großen Topf erhitzen und die Zucchinischeiben mit dem Ingwer darin andünsten. Die Korinthen dazugeben und die Mischung mit den Gewürzen abschmecken. Die Gemüsebrühe angießen und alles bei milder Hitze und mit geschlossenem Deckel ca. 8 Minuten köcheln lassen. Die Ananasstücke in einem Sieb abtropfen lassen. Die Bananen schälen, längs halbieren und in Scheiben schneiden.

3. Ananas und Bananen zum Ragout geben und ca. 3 Minuten darin erwärmen. Alles mit dem Saucenbinder andicken und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Das Zucchiniragout mit den Kürbiskernen bestreut servieren. Dazu passt Reis.

Anmerkung: Ich habs etwas verändert, mit Banane wäre es mir zu süß geworden, also habe ich Apfel und Tomate genommen. Und keinen Saucenbinder genommen, ich mag diese Pampesaucen nicht. Das nächste Mal werde ich die Gewürze gleich auf Couscous-Gewürz reduzieren.