Tomaten-Tagliatelle mit Erbsen-Gremolata

Tomaten-Tagliatelle mit Erbsen-Gremolata

Tomaten-Tagliatelle mit Erbsen-Gremolata
Ausprobiert, Fleischfrei
2 Portionen

1 klein. Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Essl. Olivenöl
1 1/2 Teel. Tomatenpüree
400  Gramm  Gehackte Pelati aus der Dose
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1/2 Bund  Basilikum
2 Essl. Mandelblättchen
80 Gramm  Tiefgekühlte Erbsen
200-250 Gramm  Urdinkel-Tagliatelle
 2 In Öl eingelegte Dörrtomaten
2 Essl. Geriebener Parmesan
4-5 Essl. Olivenöl

QUELLE
Anneliese Wildeisens
Kochen
4/2021
        


1. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein hacken. In einer eher weiten Pfanne im heissen Olivenöl zusammen mit dem Tomatenpüree andünsten. Die gehackten Tomaten beifügen, mit Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt etwa 20 Minuten kochen lassen.

2. Inzwischen das Basilikum fein hacken.

3. Reichlich Wasser für die Teigwaren aufkochen. In dieser Zeit die Mandelblättchen in einer weiteren Pfanne ohne Fett leicht rösten. In eine kleine Schüssel geben.

4. Das kochende Wasser salzen. Zuerst die noch gefrorenen Erbsen hineingeben und 3 Minuten blanchieren. Mit einer Schaumkelle herausheben, in ein Sieb geben, kalt abschrecken, dann die Erbsen grob hacken und zu den Mandeln geben.

5. Im weiterhin kochenden Salzwasser die Tagliatelle 8-10 Minuten bissfest garen.

6. Inzwischen die Dörrtomaten klein würfeln und zusammen mit dem Parmesan sowie dem Olivenöl zu den Erbsen geben. Alles kurz mischen und die Erbsen-Gremolata mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7. Die Tagliatelle in ein Sieb abschütten und gut abtropfen lassen. Dann sofort mit dem Basilikum in die Tomatensauce geben und alles gut mischen. Die Tagliatelle in vorgewärmten tiefen Tellern anrichten und die Erbsen-Gremolata darüber verteilen. Sofort servieren.

Anmerkung: Den Zucker für die Tomaten nicht vergessen, und ich habe noch einen Hauch Piment d'Espelette dran gestreut.



maxkochtwas [-cartcount]