Tofuklösschen in Curry-Sahne

Tofuklösschen in Curry-Sahne

Tofuklösschen in Curry-Sahne
Ausprobiert, Fleischfrei
2 Portionen

1 klein. Bund Schnittlauch
1/2 Bio-Zitrone
2 Teel. Pistazienkerne (nach Belieben)
200 Gramm  Tofu
1 Eiweiß (Größe M)
1  Essl. Semmelbrösel
Salz, schwarzer Pfeffer
1/2 Ltr. Gemüsebrühe
1  Schalotte
2 Teel. Butter
1 Teel. Currypulver
100 Gramm  Sahne (ersatzweise Kokosmilch oder Sojadrink)

QUELLE
Cornelia Schinharl
Crashkurs Vegetarisch; GU
ISBN 978-3-8338-2977-2

         
1. Den Schnittlauch waschen und trocken schütteln, in feine Röllchen schneiden. Die Zitronenhälfte heiß waschen und abtrocknen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Nach Wunsch die Pistazienkerne fein hacken.

2. Den Tofu abtropfen lassen und mit einer Gabel fein zerdrücken. Mit Schnittlauch, Zitronenschale, Pistazien, Eiweiß und Semmelbröseln in eine Schüssel geben, salzen, pfeffern und mit den Händen gut durchkneten. Zu etwa walnussgroßen Bällchen formen. Die Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen. Hitze auf schwache Stufe zurückschalten, die Tofuklößchen einlegen und in ca. 10 Min. gar ziehen lassen.

3. Inzwischen die Schalotte schälen und fein würfeln. Die Butter zerlassen und die Schalotte darin andünsten. Currypulver darüberstäuben und kurz anschwitzen. Dann mit der Sahne und ca. 100 ml Gemüsebrühe (von den Klößchen) ablöschen und die Sauce bei starker Hitze in ca. 5 Min. leicht cremig einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken.

4. Die Tofuklößchen aus der Brühe heben und in die Currysauce geben. Gleich servieren.

Anmerkung: Als Grobmotoriker habe ich Klösse gedreht, trotzdem ***!