Tagliatelle mit grüner Kohlrabisauce und gratiniertem Blattspinat

Tagliatelle mit grüner Kohlrabisauce und gratiniertem Blattspinat

Tagliatelle mit grüner Kohlrabisauce und gratiniertem Blattspinat
 Ausprobiert, Fleischfrei
4 Portionen

2 klein. Kohlrabi mit Blattgrün
2 Schalotten
4 Essl. Butter
100 ml  Gemüsebrühe (siehe Grundrezepte)
200 ml  Rahm etwas Speisestärke
400 Gramm  Frischer Nudelteig (siehe Grundrezepte) oder 400g gekaufte Bandnudeln
500 Gramm  Blattspinat
100 Gramm  Gorgonzola
Salz, Pfeffer
Muskat

QUELLE
Ralf Kabelitz
Die Poesie der vegetarischen Küche; AT Verlag
ISBN 3-85502-987-3
           

Die Kohlrabi schälen und würfeln, ein paar junge Blätter vom Kohlrabigrün beiseite legen. Die Schalotten fein würfeln und in einem Esslöffel Butter glasig dünsten. Die Kohlrabiwürfel dazugeben, mit Brühe und Rahm auffüllen und etwa 15 Minuten kochen lassen. Die Kohlrabiblätter hacken und zum Kohlrabigemuse geben. Das Ganze im Mixer fein pürieren und durchpassieren. Die Sauce zurück in den Topf giessen und falls nötig noch etwas binden Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Den Nudelteig dünn ausrollen und in Streifen schneiden oder mit der Nudelmaschine Bandnudeln herstellen. Diese in Salzwasser gar kochen (sie steigen an die Oberfläche, wenn sie gar sind), abtropfen lassen und in 2 Esslöffel Butter schwenken.

Wahrend die Nudeln kochen, den geputzten Spinat in einem geschlossenen Topf mit der restlichen Butter, Salz, Pfeffer und Muskat in 3-5 Minuten gar dünsten Dann in vier Häufchen in eine feuerfeste Form setzen, jeweils eine Scheibe Gorgonzola darauf legen und unter dem Grill oder im Backofen auf Grillstufe überbacken.

Die Bandnudeln unter die Kohlrabisauce mischen und sofort mit dem gratinierten Spinat servieren.

Anmerkung: Ich habe nicht püriert, ich mag diese "Altenheimküche" nicht :-)




maxkochtwas