Schwarzwurzelgratin

Schwarzwurzelgratin

Schwarzwurzelgratin
Ausprobiert, Fleischfrei, Winter
4 Portionen

1 Unbehandelte Zitrone, Saft und Abrieb
1,2 kg  Schwarzwurzel
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
500 ml  Wasser; ca.
60 Gramm  Getrocknete Tomaten,in Öl
60 Gramm  Haselnusskerne
Muskat
1 Prise  Cayennepfeffer
1 Prise  Paprikapulver, edelsüß
1 Teel. Oreganoblättchen
220 ml  Sahne (für vegane Variante: Sojasahne)

QUELLE
Mein Gartenkochbuch
Saisonale Rezepte Querbeet; Ulmer
ISBN 978-3-8186-0113-3
           

In einem großen Topf Wasser mit Zitronensaft mischen. Die Schwarzwurzeln unter fließendem Wasser bürsten, schälen und ins Zitronenwasser legen. Anschließend in ca. 12 cm lange Stücke schneiden, sehr dicke Wurzeln zuvor längs halbieren.

In einem weiteren Topf gesalzenes Wasser aufkochen und die Schwarzwurzeln darin 10-15 Min. köcheln lassen.

Den Backofen auf 160 °C (Umluft) vorheizen.

Die Tomaten abgießen, etwas Öl auffangen und damit vier kleine Auflaufformen (oder eine große Form) auspinseln. Die Tomaten zusammen mit den Nüssen klein hacken.

Die Sahne mit Salz, Pfeffer, Muskat, Cayennepfeffer, Paprika, Oregano und etwa 1/2 TL Zitronenabrieb verrühren.

Die Schwarzwurzeln abgießen, kurz abkühlen lassen und auf die Formen verteilen. Mit der Sahne übergießen und die Nuss-Tomaten- Mischung darauf verteilen. Im Ofen ca. 20 Min. überbacken. Nach Belieben mit frischem Oregano garniert servieren.

Anmerkung: Es ist natürlich etwas aufwändig mit den frischen Schwarzwurzeln. Aber es schmeckt halt viel besser als die Konservenware. Dazu gabs Entenkonfit und Brot.



maxkochtwas