Rotbarschfilet mit Currylinsen

Rotbarschfilet mit Currylinsen

Rotbarschfilet mit Currylinsen
Ausprobiert, Fisch
 2 Portionen

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Haselnussgrosses Stück Ingwer
4 Stiele  Koriander oder Petersilie
1 Dose  Linsen (425 ml)
2 Stücke  Rotbarschfilet (à 150g)
2 Essl. Rapsöl
2 Teel. Currypulver
200 Gramm  Pizzatomaten
Salz, Pfeffer
2 Essl. Mehl
1/2 Zitrone

QUELLE
 Astrid Büscher
GUT ESSEN
bei Laktoseintoleranz; Stiftung Warentest
ISBN 078-3-86851-064-5
          

Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und würfeln. Ingwer schälen und fein hacken. Koriander oder Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken.

Linsen abgiessen, mit Wasser abspülen und abtropfen lassen. Fisch trocken tupfen. Gräten mit einer Pinzette auszupfen.

1 EL Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer darin bei milder Hitze 5 Minuten glasig dünsten. Currypulver darübergeben und ganz kurz andünsten, bis es duftet.

Pizzatomaten zugeben und offen bei mittlerer Hitze 5 Minuten einkochen. Die Linsen zugeben und heiss werden lassen.

Das restliche Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Das Fischfilet mit Salz und Pfeffer würzen und in dem Mehl wenden. Überschüssiges Mehl abschütteln und den Fisch von beiden Seiten 2-4 Minuten bei mittlerer Hitze garen.

Das Linsengemüse abschmecken und mit dem Rotbarschfiletanrichten. Petersilie oder Koriander darüberstreuen. Die Zitrone längs halbieren und dazu reichen.

Anmerkung: Die Zitrone habe ich leider vergessen, aber trotzdem ein leckeres Rezept, das hat nix von "Diätküche"!



maxkochtwas