Rotbarsch auf Bohnenpüree

Rotbarsch auf Bohnenpüree

Rotbarsch auf Bohnenpüree
Ausprobiert, Fisch
2 Portionen

SALAT
250 Gramm  Fenchelknolle
1  klein. Roter Apfel (150 g)
1 Essl. Weißweinessig
1 Teel. Körniger Senf
3 Essl. Olivenöl

PÜREE
1 Zwiebel
1 Essl. Olivenöl
1 Dose  Weiße Bohnen (240 g Abtropfgewicht)
180-200        ml  Milch
1 Essl. Butter
Salz, Pfeffer
1-2 Essl. Zitronensaft

FISCH
350     Gramm  Rotbarschfilets (aus nachhaltigem Fischfang; z.. B. mit MSC-Siegel)
Je 1 EL Olivenöl u. Butter

QUELLE
Brigitte
11/2018
          

1. Fenchel und Apfel abspülen, vierteln, putzen. Fenchelgrün beiseitestellen. Fenchel und Apfel fein hobeln. Essig, Senf und Olivenöl kräftig verrühren und mit Fenchel und Apfel mischen.

2. Zwiebel abziehen, fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel darin 2 Minuten andünsten. Bohnen in einem Sieb abspülen, Bohnen und Milch zur Zwiebel geben und 2 Minuten kochen. Die Bohnen fein zerstampfen, Butter unterrühren, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

3. Fischfilets abspülen, trocknen, eventuell halbieren und mit Salz und Pfeffer würzen. Öl und Butter in einer Pfanne erhitzen, Filets darin bei starker Hitze etwa 2 Minuten pro Seite braten. Fisch, Bohnenpüree und Salat anrichten. Mit Fenchelgrün bestreuen und servieren.

Anmerkung: Glatte ***! Das Pürre passt sicher auch zu Grillfleisch, oder zu vegetarischen Gerichten. Ja, es ist kein Rotbarsch! Aus unerfindlichen Gründen gabs den nicht frisch.



maxkochtwas