Risotto mit geräuchertem Speck und Mascarpone

Risotto mit geräuchertem Speck und Mascarpone

Risotto mit geräuchertem Speck und Mascarpone
Ausprobiert, Hauptspeise, Winter
6 Portionen

450 Gramm  Risottoreis Arborio Superfino
1 Zwiebel
200 Gramm  Südtiroler Speck oder ein anderer magerer Räucherspeck, in dünnen Scheiben
2 Essl. Olivenöl
0,2 Ltr. Trockener Weisswein
1 1/2 Ltr. Hühnerfond
Salz und Pfeffer aus der Mühle
180 Gramm  Mascarpone
100 Gramm  Geriebener Parmesan

QUELLE Toni Vianello
Risotto 75 Variationen; Christian Verlag
ISBN 3-88472-534-3
           

Die Zwiebel schälen und fein hacken. In einer Kasserolle die Zwiebel und den Speck bei schwacher Hitze im Olivenöl anbraten. Wenn die Zwiebel etwas Farbe angenommen hat und der geräucherte Speck goldbraun ist, den Reis einstreuen, gut untermischen und mitbraten, bis die Reiskörner glasig sind.

Mit dem Wein ablöschen und köcheln lassen, bis der Reis die Flüssigkeit vollständig aufgenommen hat. Nun den Fond angiessen und das Ganze zugedeckt etwa 15 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.

Am Ende der Garzeit den Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Mascarpone und den Parmesan dazugeben, aber nicht untermischen.

Den Risotto abseits vom Feuer 1 bis 2 Minuten ziehen lassen, dann cremig rühren.

Anmerkung: Eines der Gerichte bei dem gefragt wird "istnochwasda?"

Risotto allo speck affumicato e mascarpone