Risotto mit Rosmarin und Pancetta

Risotto mit Rosmarin und Pancetta

Risotto mit Rosmarin und Pancetta
Ausprobiert, Fleisch, Sommer
6 Portionen

400 Gramm  Risottoreis Vialone nano Semifino
2 Rosmarinzweige
1 1/2 Ltr. Hühnerfond
1 Zwiebel
4 Essl. Olivenöl
0,2  Ltr. Trockener Weisswein
350 Gramm  Pancetta in feinen Scheiben
Salz und Pfeffer aus der Mühle
90 Gramm  Geriebener Parmesan oder Pecorino

QUELLE
Toni Vianello
Risotto 75 Variationen; Christian Verlag
ISBN 3-88472-534-3
           

Die Rosmarinzweige waschen und trockenschütteln. Den Hühnerfond erhitzen, einen Rosmarinzweig dazugeben und 20 Minuten darin ziehen lassen.

Inzwischen die Zwiebel schälen und klein hacken. In einem hohen Topf das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel darin anbraten. Wenn die Zwiebel leicht gebräunt ist, den Reis einstreuen, gut durchmischen und mitbraten, bis die Reiskörner glasig sind. Mit dem Wein ablöschen und köcheln lassen, bis der Reis die Flüssigkeit vollständig aufgenommen hat. Den Hühnerfond angiessen und den Risotto zugedeckt etwa 15 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.

Inzwischen die Pancetta-Scheiben in einer beschichteten Pfanne knusprig braten und vom übrigen Rosmarinzweig die Spitzen abzupfen.

Am Ende der Garzeit den Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Parmesan oder Pecorino hinzugeben. Nicht umrühren. Den Topf vom Herd nehmen und den Risotto zugedeckt 1 bis 2 Minuten abkühlen lassen, dann cremig rühren.

Den Risotto auf 6 Teller verteilen, die Pancetta-Scheiben darauf anrichten und das Ganze mit Rosmarinspitzen garnieren.

Risotto al rosmarino e pancetta

Anmerkung: Aus unerfindlichen Gründen gab es scheinbar keinen Pancetta - da habe ich Südtiroler Speck genommen, Entschuldigung!