Rinderbraten auf Schwarzwälder Art

Rinderbraten auf Schwarzwälder Art

Rinderbraten auf Schwarzwälder Art
Ausprobiert, Fleisch
4 Portionen

600 Gramm  Rindfleisch aus der Rose
Salz, Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Teel. Thymianblätter
1/2 Bund  Petersilie
1 Frisches Lorbeerblatt
3 Wacholderbeeren
1 Essl. Dijonsenf
80 Gramm  Schwarzwalder Schinken, dünn geschnitten
40 Gramm  Butter
1 Bund  Suppengrün
125 ml  Badischer Weissherbst
125 ml  Rinderbrühe (aus Extrakt)
2 Essl. Crème fraîche

QUELLE
Die besten Rezepte
Fleisch, Geflügel und Wild; Bassermann
ISBN 978-3-8094-2568-7
            

Das Rindfleisch waschen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kräuter fein hacken, die Wacholderbeeren im Mörser fein zerstossen und mit Senf zu einer Paste verrühren. Das Fleisch rundherum damit bestreichen, dann die Oberseite mit Schinkenscheiben leicht überlappend belegen und den Braten mit einem Baumwollfaden umwickeln.

Den Backofen auf 200° C (Umluft 180° C, Gas Stufe 3) vorheizen. Den Braten mit der Schinkenseite nach unten in eine mit 20 g Butter ausgefettete,feuerfeste Form legen. Das Fleisch mit der restlichen Butter in Flöckchen belegen und das gewaschene, in Stücke geschnittene Suppengrün daneben anordnen.

40-45 Minuten braten, dabei nach 20 Minuten das Fleisch wenden und mit Wein und Brühe aufgiessen.

Den Rinderbraten herausnehmen und mit Alufolie umhüllt warm stellen Den Bratenfond durch ein Sieb streichen, zurück in die Form geben, mit der Creme fraîche gründlich verrühren und in 4-5 Minuten auf dem Herd sämig einkochen lassen.

Den Baumwollfaden entfernen, das Fleisch in Scheiben schneiden und die Sauce dazu reichen.

Anmerkung: Kerntemperatur 70°C



maxkochtwas