Ratatouille mit gebratener Polenta

Ratatouille mit gebratener Polenta

Ratatouille mit gebratener Polenta
Ausprobiert, Fleischfrei
4 Portionen

FÜR DIE POLENTA
100 Gramm  Alsan (vegane Butter)
1/2 Zwiebel
1 Essl. Frischer Salbei
100 ml  Sojamilch
200 ml  Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
200 Gramm  Polenta (Maisgrieß)
4 Essl. Olivenöl

FÜR DIE RATATOUILLE
3 Paprika (bunter Mix)
1 Aubergine
2 Zucchini
1 Zwiebel
6  Tomaten
Salz
100 ml  Olivenöl
40 Gramm  Tomatenmark
1 Knoblauchzehe
Pfeffer
1 Teel. Frischer Rosmarin
1 Essl. Frischer Thymian
1 Essl. Frischer Salbei

QUELLE
Björn Moschinski
Vegan kochen für Alle, suedwest
ISBN 978-3-641-07469-2
     

Für die Polenta Alsan in einem Topf zerlassen und anschließend die halbe gewürfelte Zwiebel und die Salbeiblätter hinzufügen. Die Zwiebelwürfel glasig dünsten, dann die Sojamilch und die Gemüsebrühe dazugeben. Alles aufkochen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Ein Blech mit Frischhaltefolie auslegen und in die Nähe stellen. Nun mit einem Schneebesen den Maisgrieß in den Topf rühren und die Masse 1 Minute unter ständigem Rühren aufkochen (Achtung: Spritzgefahr!). Anschließend die Masse auf dem Blech 2 Zentimeter hoch ausstreichen und abkühlen lassen (ggf. kalt stellen).

Für die Ratatouille das Gemüse bis auf die Tomaten schälen, putzen, die Paprika entkernen und alles in mundgerechte Stücke schneiden. Die Auberginenstücke salzen und für etwa 10 Minuten auf Küchenpapier abtropfen lassen. Zum Häuten der Tomaten Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Die Tomaten an der Unterseite kreuzförmig einritzen, den Stielansatz entfernen und für 10-15 Sekunden in das kochende Wasser geben, bis sich die Haut an der Schnittkante löst. Die Tomaten aus dem Wasser nehmen und in kaltem Wasser abschrecken. Die Haut lässt sich jetzt problemlos abziehen.

In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel sowie die Zucchini darin anbraten. Nun die Paprika und zum Schluss die Aubergine in die Pfanne geben. Das Gemüse für ca. 5 Minuten kräftig anbraten, dann das Tomatenmark und die in Würfel geschnittenen Tomaten hinzugeben. Das Ganze mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und den frischen gehackten Kräutern würzen und für etwa 15 Minuten leicht köcheln lassen. Das Gemüse sollte auf jeden Fall noch leichten Biss haben.

In der Zwischenzeit die erkaltete Polenta in Rauten, Quadrate oder Sticks schneiden und mit dem Olivenöl in einer Pfanne von beiden Seiten goldbraun anbraten. Auf Tellern mit der Ratatouille anrichten und nach Wunsch mit frischen Kräutern dekorieren.

Anmerkung: Ein Hauch Piment d'espelette muss dran.



maxkochtwas