Papaya-Schichtdessert

Papaya-Schichtdessert

Papaya-Schichtdessert
Ausprobiert, Dessert
6 Portionen

10 Tiefgekühlte Himbeeren
1/2 Zitrone; den Saft
1 Essl. Puderzucker nach Belieben
1 Essl. Himbeergeist
14 Löffelbiskuits, ca. 120 g
100 ml  Wasser
2 Essl. Zucker
1/2 Teel. Vanillepaste oder 1  Messersp. Vanillepulver
1 Papaya
1 Limone; den Saft

ZUM FERTIGSTELLEN
1 Passionsfrucht
1/2 Zitrone; den Saft
2 Essl. Zucker
3 Eigelb
250 Gramm  Mascarpone
1 Essl. Saurer Halbrahm oder Creme fraîche
250 ml  Rahm
Etwas  Kakaopulver zum Bestäuben

QUELLE
annemarie wildeisen's KOCHEN
2|2013
Rezept von Simon Schmidlin


In einer kleinen Pfanne die Himbeeren mit dem Zitronensaft und dem Puderzucker aufkochen. Durch ein feines Sieb passieren. Nach Belieben mit dem Himbeergeist parfümieren.

Die Hälfte der Löffelbiskuits (7 Stück) auf der Zuckerseite auf einen mit Küchenpapier belegten Teller setzen. Mit der Himbeersauce bestreichen; sie sollten dabei nicht zu weich werden, sondern nur etwas Farbe und Aroma annehmen!

Wasser, Zucker, Vanillepaste oder -pulver aufkochen und 5 Minuten leise kochen lassen. Abkühlen lassen.

Die Papaya längs halbieren, die Kerne herauslösen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale schaben. Mit dem Limonensaft in einen hohen Becher geben und mit dem Stabmixer fein pürieren. Den Zucker-Vanille-Sirup beifügen und alles nochmals kurz mixen. 3-4 Esslöffel Püree für die Mascarponecreme beiseitestellen.

Die restlichen, nicht getränkten Löffelbiskuits auf dem Boden einer Gratinform dicht nebeneinander und passgenau auslegen. Das Papayapüree darüber verteilen.

Zum Fertigstellen die Passionsfrucht halbieren und das Fruchtfleisch in eine Chromstahlschüssel schaben. Den Zitronensaft, den Zucker und die Eigelb beifügen und alles gut verrühren. Dann die Masse über einem leicht kochenden Wasserbad aufschlagen, bis sie cremig bindet. Die Schüssel in ein kaltes Wasserbad stellen und so lange weiterschlagen, bis die Creme abgekühlt ist.

Den Mascarpone und den sauren Halbrahm oder die Creme fraiche unter die Creme rühren. Drei Viertel davon über das Papayapüree in der Form verteilen. Restliche Mascarponecreme beiseitestellen.

Die Himbeer-Löffelbiskuits auf der Mascarponecreme in der Form verteilen.

Den Rahm steif schlagen. Das beiseitegestellte Papayapüree sowie die Mascarponecreme untermischen. Über die Hirnbeer-Biskuits verteilen. Die Form mit Klarsichtfolie verschliessen und mindestens 1/2 Tag kühl stellen.

Vor dem Servieren das Papaya-Schichtdessert mit Kakao- oder Schokoladenpulver bestreuen. Das Dessert auf vorgekühlten Tellern anrichten.

Anmerkung: macht zwar etwas Arbeit, lohnt aber!


maxkochtwas