Omelett mit Gewürzcurry

Omelett mit Gewürzcurry

Omelett mit Gewürzcurry
Ausprobiert, Snack
2 Portionen

1 Essl. Frisch geriebene Kokosnuss
1/2  Teel. Kreuzkümmelsamen
1/2 Teel. Fenchelsamen
1 Teel. Gemahlener Koriander
1 cm  Getrocknete rote Chilischote
1/4 Teel. Gemahlener Kurkuma
1/2 Teel. Garam masala
1 Schalotte
2 1/2  Grüne Chilischoten
2 Eier
1/2 Teel. Frisch gehackter Koriander
Salz, Pfeffer
2 Essl. Pflanzenöl
2 Zwiebeln
1 Tomate
1/2  Teel. Tomatenmark
1/2 Teel. Apfelessig
Frisch gehackter Koriander zum Bestreuen

QUELLE
1000 Rezepte für Zwei; Naumann & Göbel
ISBN 978-3-8155-8490-3
           

1. Kokosnuss, Kreuzkümmel, Fenchelsamen, Korianderpulver, zerbröselte getrocknete Chili, Kurkuma und Garam masala mit 1-1 1/2 El Wasser zu einer Paste pürieren und beiseitestellen.

2. Für das Omelett die Schalotte schälen und hacken. 1 grüne Chilischote von Kernen und weissen Innenhäuten befreien, waschen und fein hacken. Mit den Eiern, gehacktem Koriander, Salz und Pfeffer verrühren und in 1 El heissem Öl von beiden Seiten zu einem Omelett ausbacken. Das Omelett aus der Pfanne nehmen, halbieren und in etwa 2 cm breite Streifen schneiden. Streifen zusammenrollen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

3. Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln schälen, in dünne Ringe schneiden und in dem erhitzten Öl etwa 10 Minuten glasig schmoren. Die Gewürzpaste zugeben und 3 Minuten mitschmoren.

4. Die restlichen grünen Chilischoten putzen, entkernen, waschen und fein hacken. Die Tomate waschen, vom Stielansatz befreien und würfeln. Beides mit dem Tomatenmark in die Pfanne geben und alles unter Rühren 5 Minuten schmoren. Essig und 375 ml Wasser einrühren und das Curry mit Salz abschmecken. 10 Minuten köcheln. Omelettstreifen im Curry erwärmen und mit Koriander bestreut servieren.

Anmerkung: Dafür eine Kokosnuss kqaufen war mir zuviel, ich habe Raspel genommen.

maxkochtwas