Murgh makhani - Hähnchen-Curry

Murgh makhani - Hähnchen-Curry
Ausprobiert, Fleisch, Indien
4-6 Portionen

1 Teel. Ingwerpaste
1 Teel. Knoblauchpaste
1 1/2 Teel. Salz
1 1/2 Teel. Chilipulver
1/2 Zitrone; den Saft
800 Gramm  Entbeinte Hähnchenschenkel, gehäutet und halbiert
100 Gramm  Griechischer Joghurt
1 Prise  Gemahlenes Garam masala

SAUCE
1 1/4 kg  Tomaten, halbiert
2 1/2 cm  Frischer Ingwer, zerdrückt
4 Knoblauchzehen, zerdrückt
4 Grüne Kardamomkapseln
2 Nelken
1 Zimtblatt oder Lorbeerblatt
1 1/2 Essl. Kashmir-Chilipulver
60 Gramm  Butter, in kleine Stücke geschnitten
2 1/2  cm  Frischer Ingwer, fein gehackt
4 Grüne Chilischoten, längs in vier Stücke geschnitten
75 Gramm  Sahne
1 Teel. Salz
1 Teel. Gemahlene getrocknete Bockshornkleeblätter
1 Prise  Gemahlenes Garam masala
 2  Teel. Zucker (nach Belieben)

QUELLE
V. Sign, D. Sreedharan, M. Akbar, S. Owen, D. Thomson, C. Trang, R. Gulati, J. styra, Y. Fukuoka
Curry; DK
ISBN 978-3-8310-1099-8
          
Den Grill vorbereiten oder den Backofen auf 220°C vorheizen. Für die Marinade Ingwerpaste, Knoblauchpaste, Salz, Chilipulver und Zitronensaft in einer grossen Schüssel vermischen. Das Hühnerfleisch hineingeben und mit den Händen in der Marinade wenden. Das Fleisch für 20 Minuten beiseite stellen. Den Joghurt mit dem Garam masala vermischen und zu dem marinierten Hähnchenfleisch geben. Das Fleisch am besten noch einmal 10 Minuten stehen lassen.

Das Hähnchenfleisch auf Spiesse stecken und auf dem Grill oder im Backofen 15-18 Minuten braten, dabei die Spiesse zum gleichmässigen Garen nach etwa 10 Minuten drehen.

In der Zwischenzeit die Sauce zubereiten. Die Tomaten mit 125 ml Wasser in einen Topf geben. Ingwer, Knoblauch, Kardamom, Nelken und Zimt- oder Lorbeerblatt hinzufügen. Die Zutaten garen, bis die Tomaten vollkommen zerfallen sind. Das Zimt- oder Lorbeerblatt entfernen.

Den Topf von der Kochstelle nehmen und die Mischung mit dem Stabmixer oder in der Küchenmaschine pürieren, dann durch ein Sieb streichen, sodass ein sehr glattes Püree entsteht.

Das Püree wieder in den Topf geben und zum Kochen bringen. Das Chilipulver unterrühren und das Püree weitergaren, bis es dick wird. Nach und nach und unter ständigem Rühren die Butter hinzufügen.

Das Fleisch von den Spiessen nehmen, mit dem durchgesiebten Bratensaft in den Topf geben und 5-6 Minuten köcheln lassen. Wenn die Sauce dick wird, Ingwer, grüne Chilischoten und Sahne hinzufügen. So lange weiterköcheln lassen, bis die Sauce so dick ist, dass sie das Fleisch überzieht.

Den Topf von der Kochstelle nehmen, bevor sich das Fett absetzt und nach oben steigt (Sollte das passieren, 1 -2 EL Wasser sowie 1 EL Sahne unterrühren, dann den Topf sofort vom Herd nehmen). Salz, Bockshornklee und Garam masala sorgfältig untermischen. Abschmecken und, falls gewünscht, den Zucker hinzufügen.

Das Curry mit heissem Naan (s. anderes Rezept) oder Pilaw-Reis servieren.



Murgh makhani - Hähnchen-Curry