Kleine Brioche mit "pralines roses"

Kleine Brioche mit "pralines roses"

Kleine Brioche mit "pralines roses"
 Ausprobiert, Backen
6 Portionen

125 Gramm  Pralines roses (gibts z. B. bei Aurelie Bastian)
200 Gramm  Mehl
3 Eier + 1 Eigelb
150 Gramm  Weiche Butter
5 Gramm  Bäckerhefe
25 Gramm  Zucker

QUELLE
Cuisine et Vins de France
Internet
            

1. Zerstossen Sie die "pralines roses" mit einem Stößel  (Mörser) in grobe Stücke. Bröckeln Sie die Hefe in eine Schüssel, geben Sie den Zucker, 3/4 der zerkleinerten "pralines roses" dazu und vermischen Sie alles mit dem Mehl. Dann fügen Sie nacheinander die Eier zu, jedes Mal gut untermischen und arbeiten Sie dann die weiche Butter unter.

2. Die Mischung zu einer glatten Teigmasse, die nicht mehr an der Schüssel klebt, verarbeiten. Mit einem Geschirrtuch abdecken und den Teig bei 20-23° C 3 Stunden ruhen lassen.

3. Wenn sich die Teiggröße verdoppelt hat, noch einmal durchkneten und noch 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen.

4. Den Backofen auf 210° C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig in Kugeln von der Größe einer Mandarine aufteilen, in weiten Abständen auf das Backpapier legen, 15 Minuten ruhen lassen. Dann die Teigkugel mit dem Eigelb bepinseln.

5. 10 Minuten bei 210° C backen, dann die Temperatur auf 180° C stellen und weitere 20 Minuten backen. Bestreuen Sie die Brioche mit dem Rest der "pralines roses". Warm oder kalt servieren

Sie können die "pralines roses" durch Rosinen in Rum ersetzen oder einfache kleine Brioches (Brötchen) ohne "pralines roses" backen.

Weinempfehlung: Ein Cerdon du Bugey

http://www.cuisineetvinsdefrance.com/,brioche-aux-pralines-roses, 29317.asp

Petites brioches aux pralines roses

Anmerkung: Variante eines klassischen Briochesteig, ich habe die Kugeln in kleine Förmchen gesetzt, dass bestreuen hat nicht geklappt, trotzdem hats geschmeckt.



maxkochtwas