Kartoffel-Spinat-Curry mit Kichererbsen

Kartoffel-Spinat-Curry mit Kichererbsen

Kartoffel-Spinat-Curry mit Kichererbsen
Ausprobiert, Fleischfrei
4 Portionen

1 groß. Gemüsezwiebel (250 g)
20 Gramm  Ingwer
500 Gramm  Festkochende Kartoffeln
1 Essl. Öl (z. B. Kokosöl)
Salz, Pfeffer aus der Mühle
2 Teel. Currypulver
1 Teel. Gemahlene Kurkuma
1 Teel. Gemahlener Kreuzkümmel
400 ml  Kokosmilch
1 Dose  Kichererbsen (400 g; Abtropfgewicht 240 g)
300 TK-Blattspinat
50 Gramm  Geröstete, gesalzene Erdnusskerne

 QUELLE
 Marianne Zunner
 Yummy! Ruck-zuck-Küche
 Lecker kochen ohne Einkaufen
 ISBN 978-3-89883-763-7
         

1. Die Zwiebel schälen und in Spalten schneiden. Den Ingwer schälen und in feine Würfel schneiden. Die Kartoffeln schälen, waschen und in nicht zu kleine Stücke schneiden.

2. Das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel, Ingwer und Kartoffeln darin etwa 5 Minuten anbraten. Mit Salz, Pfeffer und den übrigen Gewürzen bestreuen, kurz weiterbraten. Die Kokosmilch und 200 ml Wasser angießen, aufkochen und das Curry zugedeckt etwa 15 Minuten köcheln lassen.

3. Die Kichererbsen in ein Sieb abgießen, kalt abspülen und abtropfen lassen. Mit dem Spinat unter das Curry rühren, zugedeckt bei schwacher Hitze 5 Minuten ziehen lassen. Das Curry mit Salz und Pfeffer würzen und mit Erdnüssen bestreuen. Dazu schmeckt Basmatireis, gewürzt mit etwas abgeriebener Bio-Limettenschale.





letzte Änderung

19.02.2019

Gefüllte Paprika mit Thunfisch und Basmatireis
Gefüllte Paprika mit Thunfisch und Basmatireis
Gebratene Entenbrust mit Kirschen
Gebratene Entenbrust mit Kirschen