Indisches Eiercurry

Indisches Eiercurry

Indisches Eiercurry
Ausprobiert, Fleischfrei
4 Portionen

2      groß. Zwiebeln
2            Knoblauchzehen
1            Baumnussgrosses Stück frischer Ingwer
1   geh. EL  Bratbutter
1/2      Teel. Kurkuma
1/2      Teel. Chili
1 gestr. EL  Garam Masala oder Currypulver
400     Gramm  Gehackte Pelatitomaten aus der Dose
8            Hartgekochte Eier
Salz
150     Gramm  Saurer Halbrahm oder griechischer Joghurt

QUELLE
Annemarie Wildeisen
Meine Expressküche
Neue schnelle TV-Rezepte; AT Verlag
ISBN 978-3-03800-472-1
           

1. Die Zwiebeln schälen und hacken. Den Knoblauch schälen und in feine Scheibchen schneiden. Den Ingwer schälen und fein reiben.

2. In einem weiten Topf die Bratbutter erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer darin unter häufigem Wenden 4-5 Minuten andünsten. Dann Kurkuma, Chili und Garam Masala oder Curry darüberstäuben und 1 Minute mitdünsten. Die Pelatitomaten beifügen und alles zugedeckt weitere 10 Minuten kochen lassen.

3. Inzwischen die Eier schälen und halbieren.

4. Die Sauce mit Salz sowie wenn nötig etwas Garam Masala oder Curry abschmecken. Die Eier hineinlegen und zugedeckt 2-3 Minuten gut heiss werden lassen.

5. Die Eier mit der Sauce in vorgewärmten Tellern anrichten und je etwas sauren Halbrahm oder griechischen Joghurt darübergeben. Sofort servieren.

In Indien werden dazu Fladenbrot, Linsen oder Gewürzreis serviert.

Anmerkung: Den Halbrahm habe ich vergessen.



letzte Änderung

19.02.2019

Gefüllte Paprika mit Thunfisch und Basmatireis
Gefüllte Paprika mit Thunfisch und Basmatireis
Gebratene Entenbrust mit Kirschen
Gebratene Entenbrust mit Kirschen