Indischer Safranreis mit Linsencurry

Indischer Safranreis mit Linsencurry

Indischer Safranreis mit Linsencurry
Ausprobiert, Fleischfrei
4 Portionen

REIS
250 Gramm  Basmatireis
1/4 Teel. Safranfäden
4 Grüne Kardamomkapseln
2 Essl. Butter
2 Prisen  Zimtpulver
2 Essl. Rosinen
Salz
30 Gramm  Pistazienkerne

CURRY
250 Gramm  Grüne oder braune Linsen
2 Rüebli
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
10 Gramm  Ingwer
1 Rote Chilischote
Je 2 Teelöffel Kurkuma, gemahlener Koriander und gemahlener Kreuzkümmel
1 Kräftige Prise Zimtpulver
2 Essl. Bratbutter
1 Dose  Gehackte Pelati-Tomaten 220 g
Salz

QUELLE
Annemarie Wildeisens
KOCHEN 5/2019
Wonnemonat Mai
         

1. In einer Schüssel den Reis mit kaltem Wasser bedecken und 20 Minuten quellen lassen.

2. Inzwischen die Safranfäden zwischen den Fingerspitzen leicht zerreiben und mit 5 Esslöffeln heissem Wasser verrühren.

3. Inzwischen für das Curry die Linsen in einem Sieb kalt spülen. In einer Pfanne reichlich Wasser aufkochen. Die Linsen hineingeben und bei mittlerer Hitze 30-40 Minuten bissfest garen. In ein Sieb abgiessen und abtropfen lassen.

4. Die Rüebli rüsten und würfeln. Die Zwiebeln, den Knoblauch und den Ingwer schälen und fein hacken. Die Chilischote entstielen und mit den Kernen fein hacken. Alle gemahlenen Gewürze mischern.

5. Den gequollenen Reis abschütten und abtropfen lassen. Die Kardamomkapseln mit einem breiten Messer oder im Mörser leicht andrücken.

6. Für den Reis in einer Pfanne 1 Esslöffel Butter schmelzen. Den Kardamom mit dem Zimtpulver darin andünsten. Den Reis sowie die Rosinen dazugeben und mit 4 1/2 dl Wasser auffüllen. Den Reis salzen und zugedeckt bei kleiner Hitze 12-15 Minuten körnig ausquellen lassen.

7. Für das Curry in einer Pfanne die Bratbutter erhitzen. Die Rüebli, die Zwiebeln, den Knoblauch, den Ingwer und die Chilischote darin andünsten. Die Gewürzmischung darüberstäuben und kurz mitdünsten. Die Linsen, die Tomaten und 1 dl Wasser dazugeben, das Curry mit Salz würzen und offen noch etwa 10 Minuten kochen lassen.

8. Für den Reis die Pistazienkerne mittelfein hacken. In einer kleinen Bratpfanne die restliche Butter (1 Esslöffel) erhitzen und die Pistazien darin leicht anrösten. Mit dem Safranwasser unter den Reis mischen. Den Reis wenn nötig mit etwas Salz abschmecken. Mit dem Linsencurry servieren.

Dazu passt Joghurt, das mit Kreuzkümmel und Salz gewürzt wird.

Anmerkung: Das macht zwar Arbeit, dafür schmeckt es hervorragend und ist mal eine Abwechselung, es muss ja nicht immer blütenweißer Reis sein! Und wenn man(n) die Linsen über Nacht einweicht, sind die in 10 Minuten weich. Ich bevorzuge die Linsen ohne Salz zu kochen, sicher ist sicher ;-)



maxkochtwas