Huhn in Heu gegart mit Haselnussöl

Huhn in Heu gegart mit Haselnussöl

Huhn in Heu gegart mit Haselnussöl
 Ausprobiert, Fleischl
4 Portionen

1 Maishuhn (ca. 1,6 kg)
200 Gramm  Heu (unbehandelt)
200 Gramm  Mehl
1 Essl. Olivenöl
2 Essl. Haselnussöl
2 Zweige  Frischer Thymian
Meersalz, Pfeffer

QUELLE
Alain Passarti
SAVEURS N° 214
Oct. - Nov. 2014
          


Den Backofen auf 180° C vorheizen.

In einer Schüssel das Mehl und ein wenig Wasser mischen, bis ein weicher, elastischer und nicht klebriger Teig entsteht.

Einen passenden, am Besten gusseisernen Topf, mit dem Heu auslegen. Das Huhn hineinlegen, mit Olivenöl bestreichen, grosszügig salzen und pfeffern, mit Thymianblättchen bestreuen.

Den Teig zu einer Rolle formen und auf den Rand des Topfes legen, den Deckel dicht aufsetzen. Den Topf in den Ofen setzen und 1 Stunde garen lassen.

Den Topf öffnen, das Huhn herausnehmen, mit Haselnussöl bestreichen (und mit Möhren servieren).

Dazu ein Loupiac.

POULET AU FOIN ET À L'HUILE DE NOISETTE

Anmerkung: Mir war 1 Stunde Garzeit zu wenig, ich hab es 1 1/2 Stunden im Ofen gegart, und es war perfekt. Heu gibts im Supermarkt bei Tierfutter. Das Heu saugt alle Flüssigkeit auf, da gibts nichts um noch eine Sauce zu ziehen, da muss man(n) was erfinden :-) Da wo das Huhn das Heu berührte, gabs einen sofort schmeckbaren Heugeschmack, keine Angst kein "Muuuh", die anderen Teile hatte ein ganz leichten, duftigen Heuduft. Das nächste Mal packe ich das ganze Huhn in Heu, schaun wir mal........



maxkochtwas [-cartcount]