Huhn-Ananas-Curry

Huhn-Ananas-Curry

Huhn-Ananas-Curry
Ausprobiert, Fleisch, LF
4 Portionen

1Zwiebel, gehackt
3 Knoblauchzehen
1 Etwa 2,5 cm grosses Stück frischer Ingwer, gehackt
1  Reife Ananas, geschält, vom Strunk befreit und grob gehackt
2 Rote Chilischoten, von Samen befreit und gehackt; bis 1/2 mehr
2 Teel. Korianderkörner, gemahlen
2 Kardamomkapseln, gemahlen
1/2 Teel. Gemahlener Zimt
1 Essl. Brauner Zucker
1 Essl. Sonnenblumen- oder leichtes Olivenöl sowie etwas  zum Einölen
375 ml  Wasser
6 Hühnerkeulen ohne Haut und Knochen à 75 g
6 Essl. Fettarmer Joghurt
3 Essl. Frisch gehackter Koriander oder Dill zum; bis 1/3 mehr Garnieren

QUELLE
Oded Schwartz
Leichte Küche für ein gesundes Herz, Dorling Kindersley
ISBN 3-8310-1098-0
          

1. Den Backofen auf 230 °C/Gas Stufe 5 vorheizen. Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Ananas und Chilischoten in eine feuerfeste Form geben. Gewürze, Zucker, Öl und 4 Esslöffel Wasser über der Zwiebelmischung verteilen. Im Backofen 25 Minuten backen, dabei gelegentlich wenden, bis die Mischung anfängt zu karamellisieren.

2. Eine leicht geölte gusseiserne Pfanne erhitzen und die Keulen 3-4 Minuten auf beiden Seiten goldbraun anbraten und warm stellen.

3. Die Ananasmischung in der Küchenmaschine pürieren. Das restlich Wasser und den Joghurt darunter mischen, dann alles zusammen mit der Ananasmischung in einen Topf geben.

4. Diese Masse aufkochen. Hühnerkeulen zufügen und offen etwa 45 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen, bis die Sauce eingedickt und das Fleisch gar ist. Mit Koriander oder Dill bestreut garnieren.

Anmerkung: Optisch macht das nix her, aber schmecken tut das absolut Klasse. Um die Optik ein wenig zu verbessern habe ich Frühlingszwiebel- Möhren- und Paprikastücke mit etwas Paniermehl in Butter gebraten und als Topping benutzt.



maxkochtwas