Hühnertopf mit Wirsing

Hühnertopf mit Wirsing

Hühnertopf mit Wirsing
Ausprobiert, Eintopf
4-6 Portionen

1 Schönes Suppenhuhn
1 Bund  Suppengrün (je nach Grösse); bis doppelte Menge
500 Gramm  Petersilienwurzeln mit ihrem Grün
H und
Je 1 TL Piment-, Wacholder- und Senfkörner
1 Essl. Pfefferbeeren
2 Lorbeerblätter
Salz, Cayennepfeffer
1 klein. Wirsingkopf
2 Essl. Anislikör (Pastis oder Pernod)
Je 1 Bund Petersilie und Schnittlauch

QUELLE
WDR ServiceZeit: Essen & Trinken
Sendung vom 24. März 1995
           

1. Das Huhn wie üblich mit dem geputzten Suppengrün aufsetzen, die Petersilienwurzeln schälen und auf alle Fälle unzerteilt zufügen sie werden bereits nach 20 bis 30 Minuten aus dem Topf gefischt, damit sie noch Biss behalten.

2. Die Gewürze in den Topf füllen, soviel Wasser angiessen, dass alles bedeckt ist. Je nach Alter und Qualität des Huhns zwischen einer und zwei Stunden lang leise ziehen lassen, dann das Fleisch von den Knochen lösen, die Knochen und die Haut eine weitere Stunde auskochen.

3. Den Wirsingkopf entblättern, die Blätter in Salzwasser blanchieren und eiskalt abschrecken, damit sie ihre schöne, leuchtende Farbe behalten. In breite Streifen schneiden.

4. Für den Eintopf das Fleisch, die gewürfelten Petersilienwurzeln sowie die Wirsingblätter in eine Terrine füllen, die Brühe durch ein Sieb filtern, mit Salz, Pfeffer, Cayenne und Anislikör abschmecken und kochend heiss darübergiessen.

5. Das Petersiliengrün und den Schnittlauch fein schneiden und grosszügig unterrühren.

6. Dampfend heiss in tiefen Tellern servieren.

Beilage: Frisches Weissbrot bzw. Baguette.

ANmerkung: Der Brühevorrat war am Ende, da kocht man(n) halt Neue,

und dann gleich einen großen Topf voll und friert ein.