Gulasch wie von Oma und Opa

Gulasch wie von Oma und Opa

Gulasch wie von Oma und Opa
Fleischfrei, Winter
4 Portionen

1 Ltr. Gemüsebrühe
200 Gramm  Sojawürfel
400 Gramm  Rote Paprikaschoten
200 Gramm  Tomaten
1  groß. Zwiebel
1/2-1 Frische rote Chilischote (nach Belieben)
3 Essl. Neutrales Pflanzenöl
3 Essl. Tomatenmark
3 Essl. Sojasauce
200  ml  Trockener Rotwein
50 ml  Gurkensud (von den Gewürzgurken)
6 groß. Gewürzgurken
Salz,  Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

QUELLE
Martina Kittler
Vegan kochen im Winter; GU
ISBN 978-3-8338-4552-9
           

1. Die Brühe in einem Topf aufkochen und die Sojawürfel darin ca. 10 Min. garen.

2. Inzwischen die Paprika putzen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Tomaten waschen, halbieren, die Stielansätze und Kerne entfernen und das Fruchtfleisch grob würfeln. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Chili waschen, putzen, halbieren und je nach gewünschter Schärfe mit oder ohne Samen fein würfeln.

3. Die Sojawürfel in ein Sieb abgießen, dabei die Brühe auffangen. Die Sojawürfel etwas abkühlen lassen und gut zwischen den Händen ausdrücken. Sie sollten so trocken wie möglich sein.

4. In einer großen beschichteten Pfanne 2 EL Öl erhitzen. Die Sojawürfel darin ca. 5 Min. bei großer Hitze scharf anbraten. Die Zwiebelwürfel hinzufügen und bei mittlerer Hitze in ca. 1 Min. glasig anschwitzen.

5. In einem weiten Topf den übrigen EL Öl erhitzen, die Sojawürfel- Mischung und das Tomatenmark hinzugeben und alles ca. 3 Min. anrösten, dann mit der aufgefangenen Brühe ablöschen. Sojasauce, Rotwein, Gurkensud und Chili (falls verwendet) zufügen und alles aufkochen. Tomaten und Paprika zugeben und alles ca. 25 Min. auf kleinster Hitze bei geschlossenem Deckel leise köcheln lassen.

6. Die Gurken würfeln und 5 Min. vor Ende der Garzeit zum Gulasch geben. Das fertige Gulasch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu passen Nudeln oder Salzkartoffeln und Rotkohl.

Anmerkung: Ich habe statt dieser trockener Soja-Würfel - Tofu genommen und den natürlich nicht erst 10 Minuten gekocht, außerdem habe ich noch eine geschälte Kaki dran geschnitten, das passte gut. Und wie die Frau Kittler auf den Titel gekommen ist? Keine Ahnung, es schmeckt aber sehr gut.


maxkochtwas