Geschichtete Pouletschnitzel im Papier

Geschichtete Pouletschnitzel im Papier

Geschichtete Pouletschnitzel im Papier
Ausprobiert, Fleisch
2 Portionen

2 Pouletbrüstchen, je ca. 150 g
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Bund  Frühlingszwiebeln
1/2 Bund  Glatte Petersilie
1/2 Bund  Basilikum
1 Essl. Bratbutter
50 ml  Weisswein
1/2 Zitrone; die abgeriebene Schale
1-1 1/2  Essl. Senf
1 Stück  Gereifte Belper Knolle oder Sbrinz AOP am Stück

QUELLE
annemarie wildeisens
KOCHEN
9/2019
          

1. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.

2. Die Pouletbrüstchen waagrecht in 2-3 dünne Schnitzel schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Die Frühlingszwiebeln rüsten, die weissen Knollen halbieren und in Streifen das Grün in feine Röllchen schneiden. Die Petersilie und das Basilikum fein hacken.

4. In einer Bratpfanne die Bratbutter kräftig erhitzen. Die Schnitzel darin auf jeder Seite sehr heiss, aber nur gerade 15 Sekunden anbraten. Auf einen Teller geben.

5. Im Bratensatz die Frühlingszwiebeln glasig dünsten. Den Weisswein dazugiessen und gut zur Hälfte einkochen lassen. Vom Herd nehmen. Die gelbe Zitronenschale dünn dazureiben.

6. 2 grosse Blatt Backpapier ausbreiten. Auf jedes Papier 1 Schnitzel legen, sehr dünn mit Senf bestreichen und die Hälfte der Frühlingszwiebeln sowie etwas Petersilie und Basilikum darauf verteilen. Mit einem Schnitzel decken und wieder Frühlingszwiebeln sowie Petersilie und Basilikum darauf geben. Hat man pro Brüstchen 3 Schnitzel geschnitten, mit einem Schnitzel abschliessen und mit Petersilie sowie Basilikum bestreuen. Die Backpapiere zu einem Paket verschliessen und auf das Ofenblech legen.

7. Die Poulet-Pakete im 220 Grad heissen Ofen auf der zweituntersten Rille etwa 15 Minuten backen.

8. Die Pakete aus dem Ofen nehmen und die geschichteten Pouletschnitzel mit Hilfe eines Spachtels auf vorgewärmte Teller anrichten. Etwas Belper Knolle ode Sbrinz mit einem Trüffel- oder feinen Gemüsehobel darüber reiben und sofort servieren. Als Beilage passen Bratkartoffeln oder gedünsteter Blattspinat.

Anmerkung: Typisches Foto von mir und den Sbrinz, den hab ich auch vergessen. Das Messer muß wirklich scharf sein!



maxkochtwas