Gebratener Reis mit Papaya-Salsa

Gebratener Reis mit Papaya-Salsa

Gebratener Reis mit Papaya-Salsa
Ausprobiert, Fleischfrei
4 Portionen

GEBRATENER REIS
300 Gramm  Klebreis (ersatzweise Milchreis)
3 Essl. Gesalzene Erdnüsse
2 Essl. Heller Essig
1 Bioeiweiss
2 Essl. Keimöl

PAPAYA-SALSA
1 groß. Reife Papaya
5 Essl. Süsse Chilisauce
2 Essl. Heller Essig
1 klein. Handvoll Koriandergrün (ersatzweise Kerbel)

QUELLE
Christian Henze
Schnell, Einfach, Ehrlich
Unkompliziert kochen in 30 Minuten, Südwest
ISBN 978-3-517-08851-8
         

1. Reis in ein Sieb geben und so lange kalt abspülen, bis das Wasser klar ist. Abgespülten Reis in einen Dämpfeinsatz füllen und 20-25 Minuten mit geschlossenem Deckel dämpfen. Der Reis sollte trocken, weich und klebrig sein. Anschliessend auskühlen lassen.

2. Erdnüsse in einer Pfanne ohne Fett langsam anrösten. Herausnehmen, auskühlen lassen und hacken. Den Reis mit den Erdnüssen, Essig und Eiweiss mischen. Mit angefeuchteten Händen aus der Masse kleine Bratlinge formen. Öl erhitzen und die Bratlinge darin anbraten.

3. Papaya schälen, die Kerne mit einem Löffel herauskratzen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Papayawürfel mit Chilisauce und Essig verrühren. Koriandergrün waschen, die Blättchen zupfen und hacken und unter die Papaya-Salsa mischen. Den gebratenen Reis zusammen mit der Papaya-Salsa servieren.

Anmerkung: Der Reis ist etwas geschmacksneutral, da muss die Salsa ziemlich kräftig sein.



maxkochtwas