Gebackene Petersilienwurzeln

Gebackene Petersilienwurzeln

Gebackene Petersilienwurzeln
Ausprobiert, Fleischfrei
4 Portionen

800 Gramm  Junge Petersilienwurzeln
Salz
6 Essl. Weissweinessig
200 Gramm  Mehl
2 Eier
1/8 Ltr. Mineralwasser
125 Gramm  Sahne
Weisser Pfeffer, frisch gemahlen
2 Bund  Schnittlauch
1 Knoblauchzehe
3 Hartgekochte Eier
8 Essl. Distelöl
750 Gramm  Kokosfett oder 1 Liter Öl zum Ausbacken

QUELLE
Veronika Müller
So gelingt's: Gemüse; G&U
ISBN 3-7742-1929-X


1. Die Petersilienwurzeln schälen oder schaben. 2 l Wasser mit Salz und 4 Esslöffel Essig würzen. Die Petersilienwurzeln darin in etwa 15 Minuten bissfest kochen. Abgiessen, ausdämpfen und abkühlen lassen.

2. Inzwischen aus dem Mehl, den Eiern, Mineralwasser und Sahne einen Teig rühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Etwa 10 Minuten ruhen lassen.

3. Den Schnittlauch abspülen und trockentupfen. Die Knoblauchzehe und die Eier schälen. Alles mit dem Öl, dem restlichen Essig, 1 Prise Salz und reichlich Pfeffer im Mixer zu einer glatten Sauce aufschlagen. Das Fett auf 18o° erhitzen.

4. Die Petersilienwurzeln portionsweise durch den Backteig ziehen und im heissen Fett in etwa 4 Minuten knusprig braun ausbacken. Auf Haushaltspapier abfetten lassen und warm halten, bis alle fertig sind.

Mit der Schnittlauchsauce servieren.

Dazu Kartoffelpüree reichen.

Die Petersilienwurzeln können Sie durch junge Pastinaken ersetzen.

Anmerkung: Macht etwas Arbeit, schmeckt aber dafür gut.