Erbsensuppe mit Eisbein und frittierten Salbeiblättern

Erbsensuppe mit Eisbein und frittierten Salbeiblättern

Erbsensuppe mit Eisbein und frittierten Salbeiblättern
Ausprobiert, Suppe
4 Portionen

2 Essl. Olivenöl
1 groß. Zwiebel, gewürfelt
3 Selleriestangen, in Scheiben geschnitten
40 Salbeiblätter; ca.
220 Gramm  Grüne Spalterbsen, abgespült und abgetropft
1 Thymianzweig
Öl, zum Braten

QUELLE
cook it
lecker & günstig; Dorling Kindersley
ISBN 978-3-8310-1837-6
           

Das Öl in einem grossen Topf bei mittlerer Hitze heiss werden lassen. Zwiebel, Sellerie und vier Salbeiblätter darin unter häufigem Rühren etwa 5 Minuten dünsten, bis Zwiebel und Sellerie weich sind. Erbsen, Eisbein, Thymian und 1,25 l Wasser hinzufügen. Das Ganze aufkochen und bei schwacher Hitze zugedeckt 1 1/2 Stunden köcheln lassen, bis das Fleisch sich vom Knochen lösen lässt. Den Topf vom Herd nehmen, den Thymian wegwerfen.

Das Eisbein aus dem Topf nehmen. Kurz abkühlen lassen, dann das Fleisch von den Knochen lösen und in die Suppe geben; den Knochen wegwerfen. Die Suppe mit dem Stabmixer 30 Sekunden pürieren. Mit schwarzem Pfeffer und, falls nötig, mit Salz abschmecken.

Einen kleinen Topf 3cm hoch mit Öl füllen; dieses bei starker Hitze heiss werden lassen. Die restlichen Salbeiblätter hineingeben (Vorsicht: Spritzgefahr!) und einige Sekunden frittieren, bis sie kräftig grün und knusprig sind. Mit einem Schaumlöffel herausheben, auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Die Suppe heiss werden lassen. In vier Suppenschalen oder -schusseln schöpfen, mit dem Salbei bestreuen und servieren. Dazu passt knuspriges Fladenbrot.

Anmerkung: Die Salbeiblätter habe ich vergessen!



maxkochtwas