Chicoreegratin mit Curry-Rüebli-Spinat

Chicoreegratin mit Curry-Rüebli-Spinat

Chicoreegratin mit Curry-Rüebli-Spinat
Ausprobiert, Fleischfrei
4 Portionen

2 groß. Rüebli
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
4 Weisse Chicorees
Salz
1 Zitrone; den Saft
1 Essl. Zucker Butter für die Form
1 Essl. Butter
2 Essl. Currypulver
400 Gramm  Frischer Spinat oder ca. 250 g tiefgekühlter Spinat
Pfeffer aus der Mühle
100 Gramm  Feta
100 ml  Gemüsebouillon
50ml  Rahm

QUELLE
annemarie wildeisen's KOCHEN
3|2013
         

Die Rüebli schälen und an der Röstiraffel reiben. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken.

Wenn nötig unschöne Chicoreeblätter entfernen und die Kolben der Länge nach halbieren. Einen Teil des Strunks keilförmig herausschneiden, die Blätter sollen jedoch noch zusammenhalten.

Die Chicoreehälften mit 1 Liter Salzwasser, dem Zitronensaft und dem Zucker in eine Pfanne geben. Alles aufkochen und das Gemüse zugedeckt etwa 10 Minuten nicht zu weich kochen. Sorgfältig herausheben, sehr gut abtropfen lassen und in eine ausgebutterte Gratinform geben.

Während der Chicoree kocht, in einer weiten Pfanne die Butter schmelzen. Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Dann die Rüebli und das Currypulver beifügen und 2 Minuten zugedeckt mitdünsten. Zuletzt den Spinat beifügen, alles mit Salz und Pfeffer würzen und weitere 3-4 Minuten dünsten. Auskühlen lassen.

Den Feta zerbröseln und unter die abgekühlte Spinatmasse mischen. Diese über die Chicoreehälften in der Form verteilen. Bouillon und Rahm mischen, wenn nötig nachwürzen und um den Chicoree herum giessen.

Den Chicoreegratin im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen auf der zweituntersten Rille etwa 25 Minuten überbacken.


maxkochtwas