Blutwurst mit Steckrüben und Äpfeln

Blutwurst mit Steckrüben und Äpfeln

Blutwurst mit Steckrüben und Äpfeln
 Ausprobiert, Fleisch
4 Portionen

600 Gramm  Steckrüben (Bodenkohlrabi)
Salz
2 Säuerliche, wenn möglich rotschalige Äpfel
4 Schalotten
20 Gramm  Butter
1 Essl. Honig
100 ml  Weisser Portwein
1 Essl. Bratbutter
4-8 Blutwürste, je nach Grösse
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

QUELLE
annemaries wildeisen's
kochen 3/2012
           

Die Steckrüben schälen und in fingerdicke Stängel schneiden. In nicht zuviel Salzwasser weich garen.

Inzwischen die Apfel ungeschält in je 6 Schnitze schneiden, dabei das Kerngehäuse sorgfältig entfernen. Die Schalotten schälen und die Zehen auseinandernehmen. Grosse Zehen der Länge nach halbleren.

In einer eher weiten Pfanne die Butter erhitzen. Zuerst die Schalotten darin unter gelegentlichem Wenden 4-5 Minuten andünsten. Dann die Äpfel beifügen und alles noch so lange dünsten, bis die Apfelschnitze knapp weich sind. Den Honig und den Portwein beifügen.

Gleichzeitig in einer beschichteten Bratpfanne die Bratbutter erhitzen. Die Blutwürste darin bei mittlerer bis eher kleiner Hitze langsam und sorgfältig braten damit sie nicht platzen.

Die Steckrüben abgiessen und gut abtropfen lassen. Zur Apfel- Schalotten-Mischung geben. Alles sorgfältig mischen und nochmals gut erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Blutwürste mit dem Steckrüben-Apfel-Gemüse auf vorgewärmten Tellern anrichten und dieses mit Gemüsejus beträufeln.

Anmerkung: Das geht nur mit einer Wurst im Naturdarm. Damit erreicht man(n) dann allerdings auch mindestens 3 Vorhänge!



maxkochtwas