Aglio, Olio e Pomodorini

Aglio, Olio e Pomodorini

Aglio, Olio e Pomodorini
Ausprobiert, Pasta
4 Portionen

400 Gramm  Spaghetti; bis 1/4 mehr
2 Knoblauchzehen; bis 1/2 mehr
500 Gramm  Cocktailtomaten
1 Bund  Basilikum
125 ml  Olivenöl
50 Gramm  Hartkäse (z. B. Pecorino)
Weissbrot

QUELLE
Hans Gerlach
Kochen fast ohne Zeit; Mosaik bei Goldmann
ISBN 978-3-442-39097-7
         

Die Nudeln in einem grossen Topf mit Salzwasser ziemlich bissfest kochen.

Währenddessen die Sauce vorbereiten: Knoblauch schälen und mit der Faust oder dem Boden einer kleinen Stielkasserolle in grobe Stücke quetschen.

Tomaten waschen, trocknen und halbieren. Die dicken Stiele vom Basilikum abzupfen, dünne dürfen dranbleiben, sodass ruhig mehrere Blätter zusammenhängen. Das Olivenöl erhitzen, den Knoblauch zugeben und sehr hellbraun frittieren. Die Tomaten zugeben, ebenfalls 1-2 Minuten frittieren. Das Basilikum zugeben und dann sehr schnell die Nudeln abgiessen, nicht abschrecken und tropfnass mit der Sauce mischen.

Alles zusammen 1-2 Minuten fertig garen, sodass die Nudeln von der cremig-tomatigen Sauce umhüllt werden. Den Käse über die Nudeln reiben. Mit Weissbrot sofort servieren.

Für Spaghetti aglio, olio e peperoncino, den Klassiker, lassen Sie Tomaten und Basilikum weg und geben zusammen mit dem Knoblauch einige zerbröselte getrocknete Chilischoten in etwas weniger Öl als in unserem Rezept. Nach 10-20 Sekunden kommt ein Bund gehackte Petersilie dazu und dann die Nudeln.

Anmerkung: Umstrittenes Rezept, manche müssen Brotkrümel dazu geben damit ess "richtig" ist. Schmeckt aber auch so und macht keine Arbeit.



maxkochtwas