Kartoffelcurry mit Kichererbsen

Kartoffelcurry mit Kichererbsen

Kartoffelcurry mit Kichererbsen
Ausprobuiert, Fleischfrei
2 Portionen

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1  Walnussgrosses Stück Ingwer
250 Gramm  Festkochende Kartoffeln
1 Essl. Butterschmalz
300 ml  Gemüsebrühe
1 Essl. Currypulver
140 Gramm  Kichererbsen aus der Dose (abgetropft)
250 Gramm  TK-grüne Bohnen
1 Essl. Rosinen
Salz, Pfeffer
1 Teel. Limettensaft; bis doppelte Menge
1 Essl. Heller Saucenbinder; bis doppelte Menge
2 Essl. Sahnejoghurt

QUELLE
Martina Kittler
20 Minuten sind genug - vegetarisch; GU
ISBN 978-3-8338-3989-4
            

1. Die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer schälen und fein würfeln. Die Kartoffeln schälen, waschen und in 1 cm grosse Würfel schneiden.

2. Das Butterschmalz in einem Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Kartoffeln darin 2 Min. dünsten. Gleichzeitig die Brühe erhitzen. Das Currypulver zu den Kartoffeln in die Pfanne geben und kurz mitbraten. Die Brühe dazugiessen, alles aufkochen lassen und zugedeckt 5 Min. garen.

3. Inzwischen die Kichererbsen in ein Sieb abgiessen, kalt abbrausen und abtropfen lassen. Mit den grünen Bohnen und den Rosinen unter die Kartoffeln mischen und weitere 5 Min. garen. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft würzen. Den Saucenbinder einrühren und das Curry noch einmal aufkochen. Vom Herd nehmen, den Joghurt unterrühren. Das Curry anrichten.

Anmerkung: Den Joghurt hab ich glatt vergessen, wäre zu dem Currygeschmack sicher gut gewesen. Und "Saucenbinder" kommt mir nicht ins Haus, ein Maulvoll kaltes Wasser, 1 TL Stärke tuts auch, ins ja fast das gleiche, nur ohne Farbe und Geschmackstoffe, Stabilisatoren, Säure und wer weiß was noch.



maxkochtwas